Begeisterte Tennisspieler beim Jugendcamp in Odense

Zum 10. Mal fand zum Ende der Sommersaison das Jugendcamp der SBV-Stiftung Helmut Schumann statt, das in diesem Jahr beim dänischen Tennisklub Fruens Boege Odense stattfand. An den verschiedenen Veranstaltungstagen war dabei vom dänischen Jugendwart Masood Jaffari und seinem Trainer Lorenzo ein abwechslungsreiches Tennis- und Sportprogramm auf die Beine gestellt worden, das alle Teilnehmer aus Flensburg und Odense in jeder Hinsicht forderte. Intensives Tennistraining und Spielformen wechselten sich auf den verschiedenen Plätzen ab, die jede Trainingsgruppe im Stationsbetrieb zu durchlaufen hatte. Vom TC Mürwik war Volkert Schau ebenso als Trainer und Übersetzer gefordert, da der dänische Trainer zum besseren Verständnis alle Anweisungen in Englisch gab. Nach dem Trainingsprogramm standen auch dänisch-deutsche Wettkämpfe im Einzel und Doppel auf dem Programm.Der 1. Vorsitzende des TC Mürwik, Bernd Sennewald, der zum ersten Mal das Jugendcamp als Zuschauer beobachtete, war von der Begeisterung und dem Einsatz der Jugendlichen genauso begeistert wie vom Engagement der beteiligten Trainer.Neben Tennis wurde im Jugendcamp auch der Teamgeist der Tennisspieler gefördert, die in gemischten dänisch-deutschen Mannschaften beim Fußball und Hockey gegeneinander antreten mussten.In allen sportlichen Disziplinen stand jedoch der Spaß im Vordergrund, auch wenn alle Spieler stets ihr Bestes gaben, um einen Sieg für ihr Team zu erringen.Im kommenden Jahr wird das Jugendcamp im September wieder auf der Volksparkanlage des TC Mürwik stattfinden.

Gruppe der 10-14 jährigen beim Jugendcamp in Odense

Großes Tennis beim Turnier der Kleinsten

Vor über 50 Zuschauern konnten die 5-10 jährigen Teilnehmer am Höft for Kids Cup  in der Tennishalle des TC Mürwik ihre erlernten Tennisfähigkeiten unter Beweis stellen.

Gespielt wurde dabei auf acht Kleinfeldplätzen in einer Vor- und Hauptrunde der Spielklassen Beginner und Fortgeschrittene.

Mürwiker Tennistalent Faris Omerbasic auf der Siegerstraße

Das größte Teilnehmerfeld konnten die Jungen-F aufweisen. Faris Omerbasic, der erst kürzlich mit einem starken 4. Platz bei einem Kleinfeldturnier am Hamburger Rothenbaum auf sich aufmerksam gemacht hatte, war auch beim Mürwiker Turnier das Maß aller Dinge und konnte sich ungeschlagen den Siegerpokal des Jahrgangs 2011/2012  sichern. Weitere Champions wurden Leo Holst (Jg. 2008) und Tade Steinegger (Jg. 2009).

Auch bei  den F-Mädchen gab  es mit Rike Krämer, die eine makellose 8:0-Satzbilanz erreichte, eine ungeschlagene Turniersiegerin.

Mürwiks Turniersiegerin Rike Krämer

Die Spitzenplätze bei den Beginnern, die an ihrem ersten Kleinfeldturnier teilnahmen, schafften Emma Hilbert und Jan Schwarzenberg.

Während der abschließenden Siegerehrung dankte der Organisator und Turnierleiter Volkert Schau dem Hauptsponsor Höft Bauunternehmen für seine langjährige Unterstützung

 

Weitere Ergebnisse:

Mädchen-F: 2. Darja Giesler, 3. Lorena Cucic, 4. Naila Sinning

Jungen-F-1: 2. Ennes Abdullah, 3. Henry Holst, 4. Jesse Deicke

Jungen-F-2: 2. Levi Gotthardt, 3. Finn Stadler, 4. Ole Schapals

Mädchen-B: 2. Whitney Kroll

Jungen-B: 2. Mats Rothehüser, 3. Leonard Schulz-Langerhans, 4. Marc Vozeac

Hochklassiges Tennis beim 20. Sparda-Bank-Cup

Mit über 200 Teilnehmern konnte der 20. Sparda-Bank-Cup bei seiner Jubiläumsausgabe in diesem Jahr ein Rekord-Meldeergebnis verzeichnen. Das im Vergleich zum Vorjahr auf 6000 Euroverdoppelte Preisgeld hatte dabei die erhoffte Sogwirkung nicht verfehlt. Das zeigte sich neben einer deutlichen Steigerung der Teilnehmerzahl auch in den guten DTB-Ranglistenplatzierungen der gemeldeten Tenniscracks aus den verschiedenen deutschen Bundesländern, Dänemark und Schweden. Eine weitere Konsequenz der Preisgelderhöhung war ebenso eine spürbare, erheblich höhere Qualität der Spiele im Vergleich zum Vorjahr.

Auf den Tennisanlagen des TC Mürwik, des Flensburger TC und des Weeser TC wurde den Zuschauern bei hervorragenden Wetterbedingungen in 7 Jugendaltersklassen sowie bei den Damen und Herrren Spitzentennis geboten.

Besonders am Finaltag der dreitägigen Veranstaltung kamen über 300 Zuschauer in den Mürwiker Volkspark, um sich auf dem Centercourt und den übrigen Plätzen die Halbfinal- und Finalspiele anzusehen.

Finalistinnen der Damen mit Dr. Frank Intert (Präsident des TVSH),
Bernd Sennewald (TCM), Nadine Rademann (Sparda-Bank) und Jürgen Möller (SBV
Flensburg), vlnr

Unter ihnen  waren bei den Endspielen der Flensburger Stadtpräsident Hannes Fuhrig,, Nadine Rademann (Sparda-Bank), Jürgen Möller (SBV) und TVSH-Präsident Frank Intert, die als tennisinteressierte Ehrengäste der Turniereinladung gefolgt waren.

In das Damenfinale hatten sich erwartungsgemäß die topgesetzte, 17jährige Sina Herrmann (SuSC Karlsruhe, Nr. 32 DTB) und etwas überraschend die an Position 6 gesetzte Alice Violet (Braunschweiger THC, Nr. 85 DTB) gespielt. In einem spannenden und hochklassigen Einzel  konnte Sina Herrmann beim 6:2, 0:6, 10:4 erst im Match-Tiebreak den Titel beim Sparda-Bank-Cup 2019 erringen und sich das Sieger-Preisgeld von 1200 Euro sichern.

 

Endspielgegner der Herren mit Volkert Schau, Bernd Sennewald (beide
TCM), Nadine Rademann (Sparda-Bank), Hannes Fuhrig (Flensburgs
Stadtpräsident) und Jürgen Möller (SBV Flensburg), vlnr

Auch bei den Herren stand mit George von Massow (Der Club an der Alster, Nr. 49 DTB) der topgesetzte Spieler im Finale. Dort konnte er allerdings seiner Favoritenrolle gegen den fünftgesetzten Frederik Press (Großflottbeker THGC) beim 3:6, 3:6  nicht gerecht werden und musste seinem stark aufspielenden Gegner den Turniersieg überlassen. „Frederik war heute einfach besser und hat verdient gewonnen“ sagte von Massow nach dem Finale.

Die Tenniscracks der nördlichen Region schieden bei den Damen und Herren bereits ausnahmslos  in der 1. Runde aus. Einen Achtungserfolg konnte  allerdings Jan Christoph Bollmann verbuchen, der mit dem Team des TC Mürwik kürzlich die Verbandsligameisterschaft schaffte.  Als ungesetzter Spieler wurde er Sieger der Nebenrunde, obwohl er im Halbfinale gegen den dänischen Spieler Alexander Stage (FB Odense) zwei Matchbälle abwehren musste und die letzten zwei Spiele mit Nervenstärke erst im Match-Tiebreak gewann.

Auch in den stark besetzten Feldern der Jugendklassen hatten die Nordlichter einen schweren Stand.

Die beste Platzierung erzielte Anna-Maria Gavaza in der U16, als sie erst im Halbfinale von der an Position 1 gesetzten Dabrowka Walkowiak (TC BW Papenburg) gebremst werden konnte und damit auf den dritten Platz kam.  Siegerin wurde hier S-H-Spielerin Jade Kolberg vom TC Molfsee.  Der Nebenrundensieg in der U12 von Edvin Skrijelj (TC Jarplund) verdient ebenso Anerkennung.

Der Vorsitzende des TC Mürwik Bernd Sennewald, der  von den gezeigten Leistungen der Spieler und dem Turnierniveau begeistert war, bedanke sich insbesondere beim Hauptsponsor Sparda-Bank und vielen weiteren Sponsoren für die Turnierunterstützung. Der TVSH-Präsident lobte das langjährige Engagement des TC Mürwk bei der Tunierausrichtung und hob gleichzeitig den Stellenwert des Sparda-Bank-Cups für die schleswig-holsteinische Turnierszene hervor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schultennismeisterschaften beim TC Mürwik

Stolze Pokalsieger und Medaillengewinner beim Schultennis-Cup

Auf den Außenplätzen und in der Tennishalle des TC Mürwik wurden zum 14. Mal die Nospa School & Tennis Champions-Days ausgerichtet. Dabei spielten 75 Grundschüler der 3. Klassen auf 15 Kleinfeldplätzen ) in einer Haupt- und anschließenden Finalrunde um die Schultennismeisterschaft für Beginner (B-Klasse) und Fortgeschrittene (F-Klasse).
Bei den B-Mädchen wurde Xenia Tschukitu Schultennis-Champion 2019, die Vizemeisterschaft ging an Mayema Ulique. Siegerin bei den F-Mädchen wurde Joyce Schröder, die Iva Muriel Stöben auf den zweiten Platz verweisen konnte.
Ungeschlagen stand in der Konkurrenz Jungen-B Dennis Winschu auf dem Siegertreppchen, doch auch Jannes Petersen und Eduard Schmidt konnten sich über den Silber bzw. Bronzepokal freuen.
Am spannendsten verlief das Turnier bei den Jungen-F. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Marek Carstensen und Finn Stadler bis zum Schluss ein packendes Duell. Bei jeweils 4:1 Siegen entschieden in der Finalrunde der Top 6 nur zwei mehr erzielte Punkte die Meisterschaft zugunsten von Marek Carstensen. Zweiter wurde Finn Stadler vor Lewe Tjark Jürgensen.
Alle für die Finalrunde qualifizierten Teilnehmer erhielten eine Einladung zur Teilnahme an einem kostenlosen Ferienkurs, der in den Sommerferien stattfinden wird.
Der Turnierleiter Volkert Schau dankte der Vereinsjugendwartin Wiebke Först, den Klassenlehrern, Eltern und Vereinsspielern für die Turnierunterstützung als Helfer oder Schiedsrichter. Der 1. Vorsitzende des TC Mürwik, Bernd Sennewald, bedankte sich ebenso während der abschließenden Siegerehrung für das 14 jährige Engagement des Hauptsponsors Nord-Ostsee Sparkasse.

Kooperationsprojekt Schule und Verein bringt Schüler in Bewegung

Glückliche Kinder mit neuen T-Shirts Hinten vlnr: Projektleiter Volkert Schau, Sebastian Hauck (Nospa) und Bernd Sennewald (1. Vorsitzender des TC Mürwik)
 

Seit 27 Jahren läuft nunmehr das Kooperationsprojekt „Schule und Verein“ das sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche für mehr sportliche Betätigung zu begeistern und dabei auch die körperliche und geistige Entwicklung junger Menschen zu fördern.

Mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie der Förderung durch die Sparkassen in Schleswig-Holstein und die AOK NORDWEST werden im laufenden Schuljahr in Schleswig-Holstein von rund 100 Sportvereinen 360 Sport- und Bewegungsangebote für Schülerinnen und Schüler durchgeführt-zusätzlich zum regulären Sportunterricht.


Anlässlich der 27 jährigen Erfolgsgeschichte des Kooperationsprojektes „Schule und Verein“ wurden in diesem Jahr 27 T-Shirt-Sets an Vereine vergeben, die sich mit besonders kreativen Ideen und Vorschlägen an diesem Wettbewerb beteiligten. Der Tennisclub Mürwik, der bereits seit über 20 Jahren an diesem Projekt teilnimmt, konnte sich nun neben 26 weiteren Vereinen über ein T-Shirt-Set freuen, das kürzlich einer Erstklässler-Trainingsgruppe beim Tennisunterricht in der Vereinshalle überreicht wurde.

Sechs Mürwiker Siege beim 22. DEVK-Jüngstenturnier

Beim 22. DEVK-Jüngstenturnier, das in der Vereinshalle des TC Mürwik ausgerichtet wurde, konnte mit 56 gestarteten fünf- bis zehnjährigen Tennisspielern ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden. Dabei spielten die Teilnehmer von sieben verschiedenen Tennisvereinen auf zehn Kleinfeldplätzen in neun Spielklassen gegeneinander und versuchten, einen der begehrten Pokale zu gewinnen. Neben der Hauptdisziplin Tennis war jedoch ebenso ein sportlicher Dreikampf Bestandteil der Turnierwertung.

Pokalsieger und Medaillengewinner beim DEVK-Jüngstenturnier 2018

Das größte Feld gab es bei den Beginnern der Jungen, die in drei Altersklassen die U10-Meisterschaft ausspielten. Die stolzen Champions Faris Omerbasic (TC Mürwik, Jg. 2011/2012), Oskar Wehberg (TC Mürwik, Jg. 2010) und Thilo Forck (Schleswiger TC, Jg. 2008/2009) konnten sich am Ende über ihren Siegerpokal freuen.

Ebenso souverän sicherten sich die beiden Schwestern Naila (B-2, Jg. 2010/2011) und Mara Sinning (B-1) in ihren jeweiligen Altersklassen ohne Punktverlust und mit der Topplatzierung im Dreikampf den Sieg beim Jüngstenturnier.

In der F-Klasse der Mädchen waren Annika Feddersen (TC Mürwik, Jg. 2008) und Hannah Siebert (Schleswiger TC, Jg. 2009) erfolgreich, während sich bei den F-Jungen Leo Holst (TC Mürwik/TSV Süderbrarup, Jg. 07/08) und Gregor Lorentzen (Schleswiger TC, Jg. 09-11) die Goldpokale holten.

In der Vereinswertung war der auch zahlenmäßig am stärksten vertretene TC Mürwik mit sechs Siegen, sechs 2. und zwei 3. Plätzen nicht zu schlagen. Der Schleswiger TC wurde bei 3 Turniersiegen und einem 3. Platz zweitbester Verein vor dem Flensburger TC (einen zweiten und vier 3. Plätze).

Bei der Siegerehrung, die gemeinsam von Olaf Kopka (DEVK-Versicherungen), vom Turnierleiter Volkert Schau und der TCM-Jugendwartin Wiebke Först durchgeführt wurde, sagte der Hauptsponsor DEVK-Versicherungen seine Unterstützung auch für das Jahr 2019 zu.

Weitere Ergebnisse:

B- Mädchen

Jg. 07-09 2. Rike Krämer (TC Mürwik), 3. Julia Schwarzenberg (Flensburger TC)

Jg. 10/11 2. Malina Langer (TCM), 3. Isabella Barckmann (FTC)

B-Jungen

Jg. 07-09 2. Tade Steinegger (TCM), 3. Momme Jürgensen (Schleswiger TC)

Jg. 10 2. Klaas Wittke (FTC), 3. Maximilian Poppel (TCM)

Jg. 11/12 2. Marcel Dercho (TCM), 3. Nisse Schmidt-Braess (TC Glücksburg)

F- Mädchen

Jg. 07/08 2. Amanda Blohm (TCM), 3. Sofie Irgan (TCM)

Jg. 09/10 2. Zenobia Dewanger (TCM), 3. Joana Zangana (FTC)

F-Jungen

Jg. 07/08 2. Mats Hansen (Weeser TC), 3. Anton Christiansen (FTC)

Jg. 09-11 2. Lewe Schirsching (TC Harrislee), 3. Henry Holst (TSV Süderbrarup)

Deutsch-dänisches Jugendcamp der SBV-Stiftung Helmut Schumann

Zum Abschluss der Sommersaison veranstaltete der TC Mürwik zum 9. Mal das Jugendcamp der SBV Stiftung Helmut Schumann, das traditionsgemäß mit Teilnehmern des TC Mürwik und des FBT Odense gemeinsam durchgeführt wird.

Erwartungsvolle Tennisspieler zu Beginn des Jugendcamps
Spaß und Wettkampf beim deutsch-dänischen Mixed

Nach einem intensiven Trainingsprogramm am ersten Camptag folgte am zweiten Tag ein Freundschaftsspiel zwischen den beiden Vereinen. Während bei den Freizeitspielern deutsche und dänische Doppelteams aufeinander trafen, kam es bei den Turnierspielern zu einem Challenge-Cup, bei dem die Juniorinnen- und Juniorenteams im Punktspielmodus Einzel und Doppel gegeneinander spielten. Dabei schafften die Mürwiker Juniorinnen, die mit den Landesligaspielerinnen Louisa Harck, Ann-Maria Gavaza, Sara Evdenic und Alina Boysen antraten, einen deutlichen 5:1 Sieg. Knapper verliefen die Spiele bei den Flensburger Junioren Mads Melnyk, Jon Melnyk, Bo Boysen, Leo Holst und Luis Stolle.

Freundschaft durch Tennis

Obwohl die Mürwiker Nr. 1 Mads Melnyk im Spitzeneinzel gegen Mads Klynge sein Team mit 6:3, 6:2 in Führung bringen konnte, mussten sich schließlich beide Mannschaft mit einem leistungsgerechten 3:3 zufrieden geben. In der Gesamtwertung der Ergebnisse der Juniorinnen und Junioren konnte damit das Team des TC Mürwik mit einem 8:4 Erfolg den Sieg beim Challenge-Cup 2018 erreichen.

Den Abschluss des zweiten Veranstaltungstages bildete ein Fußballspiel zwischen den beiden Vereinen, das im Flensburger Stadion ausgetragen wurde. Dabei konnte das Team aus dem Mürwiker Volkspark einen knappen 11:9 –Sieg verbuchen.

Die Teamsportarten Hockey, Basketball und Völkerball standen am letzten Tag des Jugendcamps im Mittelpunkt. Trotz gemischter deutsch-dänische Teams konnten die Sprachbarrieren überwunden und sportliche Vielseitigkeit und Teamgeist unter Beweis gestellt werden.

Spitzentennis beim 19. Sparda-Bank-Cup des TC Mürwik

Damen-Finalistinnen
Damen-Finalistinnen

Herren-Finalistinnen
Herren-Finalisten

L.Harck
L.Harck

Auf den Tennisanlagen des TC Mürwik und des Flensburger TC fand bei besten Wetterbedingungen mit dem Sparda-Bank-Cup ein gut besetztes Tennisturnier statt, bei dem 130 Teilnehmer aus zahlreichen deutschen Bundesländern, Dänemark und Schweden in 6 Jugendklassen um Ranglistenpunkte und Pokale spielten. Außerdem ging es bei den Damen und Herren um 3000 ? Preisgeld.

Besonders am Schlusstag der dreitägigen Veranstaltung kamen über 200 Zuschauer in den Mürwiker Volkspark, um sich auf dem Centercourt und den übrigen Plätzen die Halbfinal- und Endspiele anzusehen. Unter den Zuschauern waren auch als Ehrengäste die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange, Nadine Rademann als Vertreterin des Hauptsponsors Sparda-Bank, Olaf Kopka (DEVK-Versicherungen) und TVSH-Präsident Frank Intert.
Größter Magnet waren dabei die Finals bei den Damen und Herren, die den Zuschauern Tennis vom Feinsten boten.

Turniersiegerin bei den Damen wurde die 18jährige Katharina Huhnholz (DTB Nr. 103, TC an der Schirnau) mit einem klaren 6:1, 6:2 gegen ihre zwei Jahre jüngere Nordliga-Mannschaftskollegin und letztjährige Finalistin Sibel Demirbaga (DTB Nr. 120). Ausgeglichener und spannender verlief dagegen das Herren-Endspiel, in das sich der an zwei gesetzte Publikumsliebling Finn Meinecke (DTB Nr. 190, THC Halstenbek) und überraschend der Schwede Oskar Govik (Nr. 67 von Schweden, Elfsborg TK) gespielt hatten. Mit einem hart umkämpften 7:5, 6:4 wurde Meinecke Titelträger 2018 bei seinem “Lieblingsturnier” und konnte sich bereits zum zweiten Mal in die Siegerliste eintragen. In den schwach besetzten Spielklassen der Juniorinnen wurden nur 2 von insgesamt 4 Spielklassen im Gruppenmodus gespielt. Während Julia Hillebrand (TC RW Wiesbaden) bei den U10 siegte, wurde die Dänin Amalie Grube-Andersen Turniersiegerin der U16.

Größere und bessere Turnierfelder konnte der Sparda-Bank-Cup bei den Junioren verzeichnen. Dabei konnte sich überraschend der ungesetzte Abdulhay Asefi (TuS Glinde) im Finale gegen den topgesetzten Lukas Hardten (Tennispark Witthöft) mit 7:5, 6:4 durchsetzen. Das gleiche Kunststück vollbrachte der Däne Niklas Nordahl-Jensen (Kolding TK) in der U14, indem er als Ungesetzter ohne Satzverlust Tiitelträger wurde.

Zwei weitere dänische Spieler des langjährigen Mürwiker Partnervereins Fruens Boege Odense machten das Finale unter sich aus. Dort gewann Alexander Stage mit einem glatten 2-Satz-Sieg gegen Markus Wognsen.

Aus Flensburger Sicht ist der 3. Platz des TC Mürwik-Spielers Mads Hahn zu erwähnen, der in der Spielklasse U12 mit 1:6,3:6 erst im Halbfinale vom den späteren Turniersieger Abdulhay Asefi (TuS Glinde) gestoppt werden konnte. Einen beachtlichen 2. Platz in der Damen-Nebenrunde erreichte die Mürwikerin Louisa Harck, die im Halbfinale das Kunststück fertigbrachte, die topgesetzte LK 1-Spielerin Jenny Lange (TC RW Neubrandenburg) trotz klarem Rückstand noch im Matchtiebreak 2:6, 6:3, 11:9 zu besiegen. Endstation im Finale war dann die starke Schwedin Sandra Erlandsson, die zu einem 6:1, 6:1 Sieg kam. Bernd Sennewald als neuer Vorsitzender des TC Mürwik übermittelte bei der Siegerehrung, die gemeinsam mit Nadine Rademann (Sparda-Bank) und Frank Intert (TVSH) durchgeführt wurde, seinen besonderen Dank an die Hauptsponsoren Sparda-Bank, DEVK-Versicherungen, Selbsthilfe Bauverein (SBV), den Tennisverband Schleswig-Holstein, das Autohaus Bauer und die zahlreichen weiteren Sponsoren. Im kommenden Jahr findet mit dem 20. Sparda-Bank-Cup ein Jubiläumsturnier statt, für das bereits jetzt die Planungen begonnen haben.

Doppelturnier der Familien beim TC Mürwik

Der 13. Family-Cup der Stadtwerke Flensburg konnte im Gegensatz zu den zwei Vorjahren bei strahlendem Sonnenschein auf der Außenanlage des TC Mürwik durchgeführt werden.

Souveräne Turniersieger der Freizeitspieler: Sophie und Waldemar
Gavaza

Gespielt wurde dabei in den zwei Spielklassen Freizeit- und Punktspieler.

Bei den Freizeitspielern konnten sich Sofie und Waldemar Gavaza sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln ohne Satzverlust durchsetzen und sich damit die 2 Siegerpokale sichern.

Tochter Lea mit Vater Juri Will landeten in dieser Konkurrenz auf dem 2. Platz.

Weitaus spannender verlief das Doppelturnier, das auf Zeit gespielt wurde, bei den Punktspielern.

Bis zum letzten Match kam ins zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Teams Mads Hahn/Matthias Hahn sowie Ivano Jozic/Michael Malewski. Nachdem diese beiden Doppel sich im direkten Vergleich 4:4 unentschieden getrennt hatten und beide in allen anschließenden Doppeln erfolgreich waren, entschied letztendlich das Spielverhältnis von neun mehr gewonnenen Spielen zugunsten von Mads und Matthias Hahn, die sich damit über ihren ersten Titelgewinn beim Family-Cup freuen und Ivano Jozic und Michael Malewski auf den Silberplatz verweisen konnten.

Ivano Jozic mit Michael Malewski
Erstmalige Champions der Punktspieler: Mads und Matthias Hahn

Der Bronzepokal ging an Jule und Michael Neimöck, die bei Turnierende ein ausgeglichenes Matchverhältnis von 2:2 aufweisen konnten.

Turnierleiter Volkert Schau dankte dem Hauptsponsor Stadtwerke Flensburg für die Unterstützung des Doppel-Cups, der auch im kommenden Jahr auf der Tennisanlage des TC Mürwik stattfinden soll.

Tennis macht Schule – NOSPA School & Tennis beim TC Mürwik 2018

Bereits zum 13. Mal fanden auf den Außenplätzen und in der Tennishalle des TC Mürwik die Nospa School & Tennis Champions-Days statt. 75 Grundschüler spielten dabei auf 15 Kleinfeldplätzen die Schultennismeisterschaft für Tennis-Beginner (B-Klasse) und Tennisfortgeschrittene (F-Klasse, nur bei den Jungen) in einer Haupt- und anschließenden Finalrunde aus.

Bei den Mädchen wurde Hanna Maylin Kindel ungeschlagen Schultennis-Champion 2018. Der Silberpokal ging an Darja Schaloff und auch Ecem Su Yildirim konnte sich als Drittplatzierte über ihren Pokal freuen.

Der erst 6jährige Faris Omerbasic brachte in der F-Klasse der Jungen das Kunststück fertig, seine zum Teil drei Jahre älteren Konkurrenten zu schlagen und am Ende auf dem Siegertreppchen zu stehen.

Genauso erfolgreich bei den Beginnern war der TitelträgerAlan Singorenko, der Anton Graf auf den zweiten und Kilian Kehl auf den dritten Platz verwies.

Glückliche Top 3 beim Schultennisturnier

Alle für die Finalrunde qualifizierten Teilnehmer erhielten eine Einladung zur Teilnahme an einem kostenlosen Ferienkurs, der wahlweise in der ersten oder letzten Woche der Sommerferien stattfinden wird.

Der Turnierleiter Volkert Schau dankte TC Mürwik-Jugendwartin Wiebke Först, den Klassenlehrern, Eltern und Vereinsspielern für die Turnierunterstützung als Helfer oder Schiedsrichter. Der neue 1. Vorsitzende des TC Mürwik, Bernd Sennewald, lobte das 13 jährige Engagement des Hauptsponsors Nord-Ostsee Sparkasse und führte gemeinsam mit Sebastian Hauck (Regionaldirektor der Nospa) die Siegerehrung durch.