2. Match Tie-Break-Turnier der Clubsenioren

Trotz Sommerhitze und Urlaubszeit hatten sich zum diesjährigen Match Tie-Break-Turnier auf der Clubanlage wieder 16 Senioren der Herren 70 / 75 angemeldet. Eine allemal ausreichende Anzahl von Spielern um ein attraktives Turnier ausrichten zu können, das ausschließlich mit Doppelspielen ausgetragen wurde.

Der Turniermodus sah vor, dass vier Spielrunden mit jeweils drei Match Tie-Breaks gespielt werden. Aus den erzielten Ergebnissen (Punkte / Sätze / Spiele) werden danach die ersten Vier ermittelt, die in der Zusammensetzung 1/3 gegen 2/4 um den Turniersieg spielen.

Die Turnierspieler: Dieter Hansen, Broder Peters, Dierk Manthey, Dieter Bünning, Horst Först, Arno Koch, Rudi Mach, Horst Höfer, Helmut Martensen, Wilfrid Brix, Gerd Paulsen, Horst Zimmermann, Jörg Hopp, Wolfgang Rosenberg, Günter Lorenz, Uwe Jensen.


Die Doppelpaarungen für die ersten zwei Spielrunden wurden unmittelbar nach dem Eintreffen auf der Clubanlage ausgelost. Nach den ausgespielten zwei Runden gab es eine ausgiebige Pause, in der ein Frühstück eingenommen wurde und die Tie-Break-Runden 3 und 4 ausgelost wurden.

Während die ersten Spielrunden auffallend locker, euphorisch und intensiv gestaltet wurden, so war festzustellen, dass die Spiel-runden nach der Pause eher von taktischem Kalkül geprägt waren. Es wurde nicht gleich der Punkt gesucht, es wurde eher gelobbt, zurückgespielt und auf den Fehler des Gegners gewartet. Strahlender Sonnenschein mit entsprechenden Sommer-temperaturen haben diese Vorgehensweise sicherlich befördert.

Während einerseits das sportliche Tennisspiel problemlos von allen Senioren beherrscht wurde, so stellte andererseits die zu praktizierende Regelausführung eines Tie-Breaks die Turnierteilnehmer häufig vor arge Probleme.

Zählweise, Aufschlagsrecht und Seitenwechsel unter einen „geistigen“ Hut zu kriegen, stellte eine zusätzliche Herausforderung dar. Letztendlich haben alle Spielrunden einen harmonischen Verlauf auf den Plätzen erlebt.


Als die Sieger der Hauptrunde belegten in Reihenfolge Helmut Martensen, Gerd Paulsen, Horst Zimmermann und Wilfrid Brix die ersten vier Plätze. Das abschließende Endspiel gewannen H. Martensen und H. Zimmermann mit 2 : 1 Match Tie-Breaks verdient.


Den Abschluss des Turniertages stellte gewohntermaßen der gesellige Teil dar, es wurde gegrillt und der Flüssigkeitsverlust aus der sportlichen Betätigung wieder aufgefüllt. Dafür, dass dieser Part unseres Turniers reibungslos und auch wohl-schmeckend verlief, bedanken wir uns insbesondere bei
Anke Schmidt.

Endspielzuschauer


Erwähnenswert: Das Turnier hatte u.a. auch fachkundliche Besucher mit
Bernd Sennewald (1. Vorsitzender), Peter Toft (Ehrenvorsitzender), Harald
Giebelstein und Rudi Lulutzki (Club-Urgesteine), Roman Guhra (Neumitglied).

 

Organisation und Bericht: Wilfrid Brix
Bilder: Helmut Martensen